VITA

Dr. Heinz-Siegmund Thieler

Rechtsanwalt

Nach dem juristischen Studium in Berlin und Köln sowie dem juristischen Referendariat mit der Stammdienstelle Landgericht Wuppertal trat ich im September 1976 als Referent für Soziale Sicherung in die Dienste der Landesvereinigung der nordrheinwestfälischen Arbeitgeberverbände in Düsseldorf.
Von Anfang an umfasste meine Arbeitsaufgabe insbesondere die Beratung und Information der Kollegen in den angeschlossenen Mitgliedsverbänden sowie der
Mitgliedsunternehmen auf dem Gebiet der sozialen Sicherung. Hierbei handelte es sich um Fragen des Arbeitnehmerschutzrechts (Entgeltfortzahlung im Krankheitsfall, Anwendung des Schwerbehindertenrechts, Versicherungs– und Beitragspflicht in der gesetzlichen Sozialversicherung). Bald bildete das Recht der betrieblichen Altersversorgung einen zusätzlichen Schwerpunkt, der mich in meiner beratenden Tätigkeit durch ganz NordrheinWestfalen führte.
So wurde ich 1987 nach Dortmund gerufen, um dort als Geschäftsführer des Unternehmensverbandes METALL tig zu werden. Bis Ende 2013 war ich dort operativ tätig, eingebunden in ein umfassendes Netzwerk der gesetzlichen Rentenund Krankenversicherung, der Arbeitslosenversicherung und der gesetzlichen Unfallversicherung. So stand ich verbandlich den Mitgliedsunternehmen zu Fragen in diesen speziellen Rechtsbereichen kompetent zur Verfügung. Als Verbandsgeschäftsführer befinde ich mich mit Vollendung des 65. Lebensjahres im Ruhestand. Dennoch möchte ch mit meiner vorhandenen Kompetenz und langjährigen Erfahrung auch künftig Ratsuchenden zur Verfügung stehen.

Lebenslauf

LEBENSLAUF

Dr. Heinz-Siegmund Thieler

1949 geboren in Krefeld
1967 Abitur am Konrad-Heresbach-Gymnasium in Mettmann
1967 – 1970 juristisches Studium an der Freien Universität Berlin
1970 – 1973 Fortsetzung des jur. Studiums an der Universität Köln
1973 1. juristisches Staatsexamen
1973-1975 jur. Vorbereitungsdienst im LG Bezirk Wuppertal
1976 2. juristisches Staatsexamen
1976 – 1986 Landesvereinigung der Arbeitgeberverbände NW e.V. Düsseldorf zuletzt Geschäftsführer im Bereich Soziale Sicherung
1984 Promotion zum Dr. jur. an der Rechtswissenschaftlichen Fakultät der Universität Köln zum Schwerbehindertenbegriff bei Prof. Dr. Hanau
1987 Zulassung zur Rechtsanwaltschaft
1988 – 1989 postgraduater Verbandsmanager-Lehrgang der Universität Fribourg in der Schweiz mit dem Abschluss Dipl.-Verbandsmanager (VMI)
1987 – 2014 Geschäftsführer des Unternehmensverbandes der Metallindustrie für Dortmund und Umgebung e.V. in Dortmund
2014 Eintritt in die Kanzlei Przytulla & Kollegen
Tätigkeitsgebiete

RECHT

TÄTIGKEITSGEBIETE

Hier stehe ich Ihnen gerne zur Seite und werde Sie in Fragen des Vertragsrechtes, Familienrechtes und Mietrechtes engagiert und kompetent
beraten
ARBEITNEHMERSCHUTZRECHT

Beim Vertragsrecht geht es für den Rechtsanwalt darum, professionelle, interessengerechte und an der aktuellen Rechtsprechung der Obergerichte ausgerichtete Verträge zu erstellen bzw. vorhandene Vertragswerke aus den verschiedenen Rechtsgebieten zu prüfen und zu überarbeiten.

RECHT DER BETRIEBLICHEN ALTERSVORSORGE

Das Familienrecht regelt die Rechtsverhältnisse von Personen, welche durch Ehe, Lebenspartnerschaft, Familie und Verwandtschaft miteinander verbunden sind, einschließlich der sich aus diesem Verhältnis ergebenden Folgen. Rechtliche Betreuung, Vormundschaft und Pflegschaft gehören – als außerhalb der Verwandtschaft stehende Vertretungsinstitutionen – ebenfalls zu diesem Rechtsgebiet.

SCHWERBEHINDERTENRECHT

Mietverhältnis ist das vertragliche Verhältnis zwischen Vermieter und Mieter, das auf Gebrauchsgewährung gegen Entgelt (Mietzins) gerichtet ist. Gegenstand des Mietverhältnisses können nur Mietsachen sein, wie Wohnräume, Geschäftsäume, sonstige Räume (z.B. Stellplätze), Grundstücke, eingetragene Schiffe und Luftfahrzeuge sowie bewegliche Sachen (z.B. Kfz, Baumaschinen, Software). Rechte und Pflichten des Vermieters und des Mieters ergeben sich primär aus dem Mietverhältnis.